Bienenpakt
Altmühlfranken

Biodiversitäts-Kommune - Biodiversität in der Praxis

Gemeinsam mit den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf und wissenschaftlicher Unterstützung durch die HAW Weihenstephan-Triesdorf (Biomasseinstitut Bayern), der Hochschule Nürtingen und der TH Bingen wird an mehreren Modellstandorten ein Konzept erarbeitet den Biodiversitätsgedanken in die Praxis umzusetzen. Unterstützt wird das Projekt auch durch die Landesanstalt für Landwirtschaft in Bayern (LfL).

Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wird dazu in einer Modellkommune die Umsetzung auf landwirtschaftlichen Flächen und vor allem auf kommunalen Flächen erprobt. Mittels eines wissenschaftlichen Monitorings werden dann auch die Auswirkungen der Maßnahmen in ihrer Gesamtheit überwacht. Der Schwerpunkt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt auf der praktischen Umsetzung von Maßnahmen in Verbindung mit den Möglichkeiten kommunaler Einrichtungen zur Steigerung der Biodiversität.

Ziel ist es transparent und nachvollziehbar aufzuzeigen, welche Maßnahmen ergriffen werden können. Die Erkenntnisse können dann fortlaufend auf Kommunen in der Region übertragen werden.

Das Projekt dient damit insbesondere auch dem besseren Wissenstransfer zwischen Landwirtschaft, Politik und Wissenschaft.

In Weißenburg-Gunzenhausen wurde dazu die Gemeinde Alesheim ausgewählt. Während einer Flurbegehung mit Markus Heinz, Leiter Pflanzenbau und Versuchswesen der Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf, konnten einige Projektflächen ausgewählt werden.